Archive für Beiträge mit Schlagwort: Technik

klingelbrett_klein_305dpi-74f66Es gibt Seiten im Internet, die sind einfach nur liebevoll gemacht und finden doch niemals oder eher Selten Erwähnung. Eine dieser Seiten für Kids wurde von Unicef erstellt und heißt Unicef for Kids.

http://www.unicef.de/kids/basisfilm.php?startscreen=

Kinder lernen dort sehr viel über Kinderrechte und wie schon Kinder tätig werden können. Die Seite ist absolut Kindersicher und nur zu empfehlen.

http://www.younicef.de/

hingegen richtet sich schon an etwas ältere Kids so ab 16 und ist so gut, dass sie nicht ungesehen bleiben darf. Es ist traurig, dass man oft gar nicht weiß, was sich so alles versteckt in den Weiten des Netzmeeres und dass man eher beim stöbern darüber fällt als auf die Idee zu kommen direkt danach zu suchen.

Aber auch die Politik versucht für Kinder interessante Seiten zu erstellen und deshalb hier der Link zu den Kuppelguckern:

http://www.kuppelkucker.de/index.php/Entdecke/Index

das Schöne an den meisten dieser Seiten ist, dass Kinder dort nicht nur lesen müssen, nein, sie dürfen es sich anhören und auf den Seiten sind oft auch geniale kleine Spiele versteckt.

Auch hier gibt es wieder etwas für schon ältere Jahrgänge unter

http://www.mitmischen.de/index.php/

wie zum Beispiel die Beschreibung eines Mehrgenerationenhauses.
Alle diese Seiten sind so interessant, dass Eltern auch viel Freude daran haben, denn auch sie wissen garantiert nicht alles, was ihr Nachwuchs hier spielerisch vermittelt bekommt.

So bietet sich auch einmal ein Besuch bei den “Sowiesos” an:

http://www.sowieso.de/zeitung/

einer Zeitung bei der die Kinder die Reporter sind! Dort wird Kids nicht nur das Handwerk erklärt sondern auch das Schreiben vermittelt.

Kindersache ist die Kinderseite des Deutschen Kinderschutzbundes und unter:

http://menschenzeitung.de/www.dksb.de
zu finden.

Auch sehr informativ gemacht die Greenpeace-Seite für Kids-Greenpeace4Kids:

http://www.greenpeace4kids.de/

©denise-a. langner-urso

Dank an Netzwerkpartner menschenzeitung.de .

Advertisements

images

Vergangenen Samstag hatte ich vor, auf meiner Arbeit etwas Großflächiges zu reinigen.
Ein großer Behälter mit Spülwasser, ein Schrubber und diverse Mittelchen standen griffbereit.
Für gewöhnlich habe ich Cargohosen zur Arbeit an.
In schwarz.
So auch heute.
Plötzlich merkte ich, dass mein Handy in der rechten Seitentasche vibrierte.
Mein tolles LG Viewty steckte normalerweise in einer Handysocke mit der Öffnung nach oben in meiner Hose.
Nur Samstag nicht.
Samstag zeigte die Öffnung nach unten.
Mit Schwung zog ich die Socke aus der Tasche und
FLUTSCH
schoß das Handy aus der Socke wie eine Banane aus der Schale.
Was meint ihr, wo es aufschlug?
Genau, im Spülwasser.
Von da an, hatte ich kein internetfähiges, cooles, touchscreengesteuertes LG Viewty in schwarz mehr.
Meinen Ärger könnt ihr euch ja vorstellen.
Hoffentlich kommen meine Kollegen nicht auf die Idee, aus Schadenfreude sich das Überwachungsvideo anzuschauen.
Also ich würde es tun, wäre es meinem Vollpfosten passiert wäre.
Was mit meinem Ersatzhandy zwei Stunden später passiert ist, behalte ich lieber für mich.
Würde mir eh keiner glauben.