Immer mehr Selbstständige werden zu Hartz-IV-Empfängern. Die Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr verdoppelt.

Am Jahresende 2008 hätten 114.000 Selbstständige die Grundsicherung bezogen, zwei Jahre zuvor waren es noch cirka 56.000 Personen. Laut BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt setzt sich der Trend fort. Bei der Hälfte der Betroffenen ist der Grund das durch Fehlen von Aufträgen absinken des Einkommens unter 400 Euro monatlich. Betroffene werden von den Jobcenter beraten und fortgebildet, ausserdem werden ihnen Nebenjobs angeboten.

Allerdings gibt es auch die andere Seite.

Immer mehr Hartz-IV-Empfänger wagen den Schritt in die Selbstständigkeit, um wieder beruflich Fuß zu fassen. Rund 12.000 bisherigen Arbeitslosengeld-II-Empfänger halfen die Jobcenter bereits in den ersten sechs Monaten diesen Jahres gegenüber 25.000 im ganzen Jahr 2008. Die Jobcenter unterstützen Existenzgründer von der Entwicklung der Geschäftsidee bis hin zu Finanzfragen. Nur jeder Zehnte ist ein halbes Jahr später wieder arbeitslos.

Hartz-IV klagen in Berlin nehmen zu

Die Hartz-IV-Klagen am Sozialgericht Berlin nehmen immer mehr zu. Im Juli waren es alleine dort 2684, bis Ende Dezember rechnet man mit 25.000 neue Arbeitsmarktverfahren. Im Jahr davor waren es noch 21.500. 52% der Hartz-IV-Kläger erzielten zumindest Teilerfolge. Schwerpunkt der Klagen sind die Mietkosten der Arbeitslosen.

Advertisements