Eine Bekannte, die ich zufällig in der Stadt traf, erzählte mir verschämt eine peinliche Geschichte.
Für sie sehr peinlich.

In der Einkaufsmeile von Wesel herrscht tagsüber ein strenges Radfahrverbot.
Aber Madame musste vergangene Woche Donnerstag nach einer kleinen Betriebsfeier unbedingt mit dem Rad durch besagte Straße fahren.
Genau vor die Räder einer Fahrradstreife.
Peinlich.
Das hätte sie 5,-Euro Verwahrngeld gekostet.
Noch peinlicher ist es, wenn man dabei telefoniert.
Das ist dann besonderst peinlich.
Es kommt noch besser!
Der Streife fiel ihre Alkoholfahne auf.
0,65 Promille.
Jetzt wurde es besonderst peinlich.
Wie teuer es nun insgesamt wird?
Da bin ich auch gespannt.
Naja, ein gutes hat es ja.
Ich habe jetzt einen Vollpfosten der Woche.
Glückwunsch!

Advertisements