Die Tage, es war sommerlich heiß, stand ich mit einem Kollegen auf der Arbeit faul rum.
Da lief eine junge Frau in Hot Pants vorbei.
Mir entweichte, ohne dass ich einen darauf Einfluß hatte, ein anerkennender Pfiff.
Mein Kollege lachte.
Nur nicht die Frau, die ich erblickte als ich mich umdrehte.
Es war meine Frau.
Also,bis dahin meine zukünftige Frau.
Genau an diesem Tag, musste sie mir unbedingt eine Erbsensuppe in der Tupperdose vom Wochenmarkt in Wesel vorbeibringen.
Naja, die Standpauke könnt ihr euch ja vorstellen.
Es dauerte abends doch schon einige Überzeugungsarbeit bis ich sie wieder beruhigen konnte und
nicht im Keller schlafen musste.
Meine Kollegen nennen mich seitdem auch „Der Pfeifer“.
Ok, besser als „Die Pfeife“.
Seitdem halte ich mich mit dem Pfeifen zurück.
Selbst morgens in der Dusche.
Das Geld für die Entschuldigungsrosen wurden mir vom Taschengeld abgezogen.
Jetzt wird nur noch geguckt und nicht mehr gepfiffen.

Advertisements